Persönliche Beratung: 0234-52009315

Was ist ein anonymes Grab?

Kostenlos & unverbindlich Bestattungsangebote vergleichen.
Mehr als 600 Bestatter. Seit 2008 bereits 26.454 Anfragen eingestellt.
» Jetzt einen Bestatter-Vergleich starten! «

Als anonymes Grab bezeichnet man die Art einer Bestattung, bei der die genaue Lage des Grabes nicht bekannt ist. Auch auf der Bestattungsfeier selbst wird der Name des Verstorbenen nicht genannt. Die Angehörigen wissen nur, auf welchem Grabfeld die Überreste des Verstorbenen beigesetzt wurden. Sie haben daher nur eine ungefähre Stelle, an der sie dem Verstorbenen gedenken können. In den meisten Fällen werden nach einer Feuerbestattung Urnen auf anonymen Grabfeldern beigesetzt. Anonyme Erdbestattungen sind sehr selten.

Kosten für ein anonymes Grab

Die anonyme Bestattung ist die kostengünstigste Form der Beerdigung. Im Einzelnen sind die Preise für anonyme Bestattungen unterschiedlich, sie ergeben sich aus den jeweiligen Friedhofsgebührenordnungen. Wesentlich geringer sind natürlich die Kosten für die Grabpflege, die teilweise auch ganz entfallen können. Es existiert für die Angehörigen ja keine konkrete Grabstelle, für deren Pflege man sie verantwortlich machen könnte.

Vor- und Nachteile einer anonymen Bestattung

Eine anonyme Bestattung wird oft aus Kostengründen gewählt. Viele Angehörige sind einfach nicht in der Lage, die hohen Preise für individuelle Bestattungen zahlen zu können und wählen deshalb diese Form der Bestattung. Der Nachteil ist hier natürlich, dass es für die Angehörigen keinen konkret bezeichneten Ort für das Andenken an den Verstorbenen gibt - der Abschied am Grab im Rahmen einer Trauerfeier entfällt. Die anonyme Bestattung hat gemeinhin auch den Ruf einer "Armen-Bestattung".

Es entspricht aber auch oft dem noch zu Lebzeiten geäußertem Wunsch des Verstorbenen, anonym bestattet zu werden. Wer als Angehöriger dann diesem Willen entspricht, zeigt damit auch Respekt vor einem geliebten Menschen. Auch geben die zumeist sehr schön und liebevoll gestalteten anonymen Grabfelder einen Beweis dafür ab, dass auch diese Form der Bestattung letztlich sehr würdevoll ist und eine ganz besondere Art des Andenkens darstellt.

Alternativen zur anonymen Bestattung

Häufig wird eine anonyme Bestattung gerade aufgrund der Anonymität gewählt. Es wird gerade nicht gewünscht, dass eine konkrete Grabstätte besteht. Die Flüchtigkeit der Existenz und Absolutheit des Todes wird durch das Nicht-Vorhandensein einer Grabstätte besonders betont. Wer aufgrund dieser Überlegungen mit dem Gedanken an eine anonyme Bestattung spielt, sollte vielleicht auch eine Seebestattung in seine Überlegungen mit einbeziehen. Hier sind natürlich die Kosten etwas höher.

Gruppe: 

Anzeigen:

Was kostet eine Bestattungsvorsorge?
Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung. Über 50 Jahre Erfahrung. Schützen Sie im Ernstfall Ihre Angehörigen vor hohen Bestattungskosten.
Jetzt informieren und Beitrag berechnen!