Persönliche Beratung: 0234-52009315

Die Trauermusik

Kostenlos & unverbindlich Bestattungsangebote vergleichen.
Mehr als 600 Bestatter. Seit 2008 bereits 26.454 Anfragen eingestellt.
» Jetzt einen Bestatter-Vergleich starten! «

Wenn ein geliebter, wertvoller Mensch geht, wollen sich die Hinterbliebenen von ihm verabschieden und sich eine letzte gemeinsame Erfahrung ermöglichen. Zusammen mit allen anderen, die diesen Menschen ebenfalls geliebt haben, erweist man ihm die letzte Ehre und bringt damit zum Ausdruck, wie wertvoll er für das eigene Leben war. Besonders wichtig ist die Trauerfeier vor der Beerdigung, denn diese verbringt jeder auf seine ganz eigene Weise, auch wenn man sie zusammen als Gemeinschaft angeht. Jeder nutzt diesen Moment, um die Erinnerungen an den Toten aufleben zu lassen und daran zu denken, welche Bedeutung er für das eigene Leben hatte - die Trauermusik hilft, die Erinnerungen und Gedanken zu ordnen und Stimmung aufkommen zu lassen, denn eine weitere Gelegenheit zum Abschied wird man nicht bekommen.

Trauermusik - was stellt man sich darunter vor?
Die Trauermusik sollte auf der Trauerfeier nicht fehlen und ist auch auf der Beerdigung angemessen. Ganz gleich, wo man sich musikalische Untermalung wünscht, sie sollte vor allem eins sein: Passend. Es gibt zwar viele klassische Trauer-Songs und andere musikalische Klassiker, die man vor allem mit der Trauerfeier und Beerdigung assoziiert, doch das bedeutet nicht, dass man ihnen durchweg treu bleiben muss und nichts anderes zulassen kann. Man kann auch ganz darauf verzichten und die eigene musikalische Untermalung mitbringen. Bestimmt hatte der Verstorbene ein Lieblingslied, das er gerne noch einmal gehört hätte - und wenn er von oben auf uns herabschaut, freut er sich darüber, dass die Hinterbliebenen ihn so gut kannten, dass sie genau dieses Lied abspielen und ihm damit zeigen, dass sie ihn geliebt haben und das auch jetzt nach seinem Tod weiterhin tun. Manche wünschen sich für ihre Beerdigung sogar ein Lied, wenn sie dazu noch die Gelegenheit haben. Einen größeren Liebesbeweis, als sich an die musikalischen Wünsche zu halten, kann man dem Verstorbenen kaum bieten - wüsste er davon, würde er sich bestimmt darüber freuen, zu Lebzeiten offensichtlich alles richtig gemacht zu haben.

Dem Wunsch der Gäste entsprechen
Da die Trauerfeier vor allem für die Hinterbliebenen gedacht ist, kann man bewusst Trauermusik abspielen, die auch zu den Gästen passt. Wenn sich der traurige Fall ereignet, dass man ein Kind, einen Teenager oder einen jungen Erwachsenen bestatten muss, kann man damit rechnen, dass die Anwesenden eher jung sein werden - um ihnen einen Abschied zu ermöglichen, spielt man am besten Musik ab, die zwar traurig ist, aber gleichzeitig auch altersgerecht. Bei Erwachsenen mittleren Alters kann man ebenfalls wieder mit einem anderen Geschmack rechnen als bei einem älteren Menschen. Die Trauermusik dient dazu, den Anwesenden die Einstimmung auf den Abschied zu erleichtern und die Gefühle und Gedanken rund um den Verstorbenen leichter aufkommen zu lassen, damit sie das Beste aus der Trauerfeier mitnehmen und wirklich von dieser Gelegenheit profitieren.

Gruppe: