Persönliche Beratung: 0234-52009315

Der Sarg

Kostenlos & unverbindlich Bestattungsangebote vergleichen.
Mehr als 600 Bestatter. Seit 2008 bereits 26.454 Anfragen eingestellt.
» Jetzt einen Bestatter-Vergleich starten! «

Der Sarg ist ein elementarer Bestandteil einer jeden Bestattung. Darin werden die Toten aufgebahrt und für die Bestattung vorbereitet, ob es sich nun um eine klassische Beerdigung oder eine alternative Variante handelt. Er hat eine lange Geschichte und wurde bereits vor über 9.000 Jahren verwendet, denn er ist die praktischste und sinnvollste Form, würdevoll mit dem Toten umzugehen und den Abschied zu ermöglichen. Ein Sarg ist immer dann notwendig, wenn man Feierlichkeiten plant oder die Beerdigung angestrebt wird. Er ist eine Ausgabe, mit der man rechnen sollte - doch man kann die Kosten für ihn auch günstig halten und trotzdem einen schönen, passenden Sarg für den geliebten Menschen bekommen, der nun verschieden ist.

Wann ist ein Sarg notwendig?
Der Sarg ist für fast jeden Verstorbenen erforderlich. Ganz gleich, ob sich das traurige Ereignis im Krankenhaus, zu Hause oder ganz woanders ereignet hat - der Sarg ist im Anschluss an die mögliche Untersuchung durch den Pathologen die nächste Station eines jeden Toten. Auch, wenn man die Feuerbestattung wählt oder einen anderen Weg gehen möchte, für den kein Sarg erforderlich ist - für den Transport des Verstobenen von A nach B ist meistens trotzdem ein Sarg erforderlich. Wenn man weiß, dass für das Beisetzungsverfahren kein Sarg notwendig sein wird, sollte man sich frühzeitig mit dem Bestatter absprechen, denn es kann sein, dass man an den Kosten sparen und sie sinnvoller investieren kann. Särge sind ohne Zweifel eine der wichtigsten Ausgaben für den Verstorbenen, denn man stellt optische Ansprüche an sie und sie müssen gleichzeitig hochwertig gefertigt sein und müssen je nach Einzelfall den Anspruch an den niedrigen Preis erfüllen.

Welcher Sarg für wen?
Bei der Auswahl des Sarges kann man sich neben dem preislichen Faktor auch von der Optik leiten lassen. Wenn man den ganz klassischen Weg geht, braucht man einen ästhetisch passenden Sarg, der auch dem Toten gefallen hätte und der für die Hinterbliebenen ebenfalls ein schöner Anblick ist. Das bedeutet jedoch nicht, dass er zwangsweise teuer sein muss - es genügt, ein günstiges Modell auszusuchen, das passt und geeignet erscheint. Särge werden traditionell aus Holz gefertigt und man kann sich zwischen verschiedenen natürlichen und künstlichen Farben entscheiden, die über den Stil des Sargs mitbestimmen. Teilweise werden Särge heute auch aus anderen Materialien gefertigt, darunter verschiedene Metallen wie Blei oder Zink sowie Kunststoff. Je nach Material kann man ebenfalls die Kosten gering halten, wenn man sich nicht so viel leisten kann und sich trotzdem einen passenden Sarg wünscht, mit dem man dem Toten eine Freude gemacht hätte, da er zu ihm passt und optisch etwas hermacht.

Gruppe: 

Anzeigen:

Was kostet eine Bestattungsvorsorge?
Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung. Über 50 Jahre Erfahrung. Schützen Sie im Ernstfall Ihre Angehörigen vor hohen Bestattungskosten.
Jetzt informieren und Beitrag berechnen!